Erwin Webers Weihnachtsbrief 2003
 

 Fryxell auf der Veranda
des Eltern Houses 

 Fryxell als Bergsteiger
 Teton Gebirge

Fritiof Fryxell als Förster
und Freund der Natur 

Fryxell als Lehrer in
der Geologiein Walberg Hall

Das ganze Jahr verbrachte ich an dem Leben von Fritiof Fryxell, ein beliebter Lehrer, Forscher, Schützer der Umwelt,  berühmter Bergsteiger, Geologe, Wissenschaftler, Freund der Künstler wie z.B., William Heinrich Jackson, Thomas Moran und Olaf Moller.  Ich besuchte etwa 50 seiner ehemaligen Studenten in fast jeden Staat der USA von Washington, DC bis San Francisco und von Sankt Cloud, Minnesota bis Austin, Texas.  Überhall habe ich die Erinnerungen an Fritiof Frxell aufgenommen und ins Schriftliche übertragen.  Daraus wird ein Buch mit Bildern erscheinen.  Innerhalb paar Wochen soll es veröffentlicht werden.  

Ausserdem bin ich zweimal ins Teton Gebirge im Staate Wyoming gefahren.  Das erste Mal war ich im Juni im Gebirge. Dort habe ich Aufnahmen mit meiner Filmkamera gemacht.  Die sind mir nicht gelungen.  Dann habe ich mir eine grosse Digitalkamera gekauft und sind im Herbst dort gewesen.  Die Aufnahmen sind herrlich geworden.  Hauptsächlich die mit den gelben Aspen Blätter sind schön geworden.  Ich fuhr auch zum Yellowstone.  Dort photographierte ich viele Tiere, wie z.B., Rehe, Amerikanische Bisone, Elche, und Kojote.  Aus den Bildern mache ich ein Video.  Es wird wahrscheinlich im Sommer fertig sein.  

Daher hatte ich fast keine Zeit irgend etwas Anderes zu tun.  Ich wollte mindestens drei illustrierte Artikel für die Zeitschrift The Lutheran Journal schreiben.  Der Verlag hat jetzt einen neue Redakteur und er macht es ganz schön  So will ich im nächsten Frühling nach Deutschland fahren   Ich möchte gerne die neue Lutherhalle von Innen und Aussen photographieren.  Wie Sie wissen, habe ich schon welche von der Renevierung der Lutherhalle gemacht.  Dann möchte ich auch gerne einige Innenaufnahmen von dem Judendenkmal in Rosbach machen.  Ich habe auch vor, nach Eichstätt zu fahren.  Dort gibt es ein Kalkplatten Grube wo man viele Fossilien, z.B., Trilobiten  und Haizähne kaufen kann.  Vielleicht schreibe ich auch einen illustrierten Artikel über Schöpfung (Am Anfang shuf Gott Himmel und Erde), und Entwicklung (Darwins Theorie)   Sollte es aber Krieg geben, komme ich nicht.  

Ende Januar 2004 fliegen die Gwen und ich nach Los Angeles.  Sie will dort paar Wochen bei ihren Töchtern verbringen.  Wir werden auch zum Yosemite National Park fahren.  Dort war auch Fritiof Fryxell gewesen und hat die Geologie des Parks studiert.  Ich werde Aufnahmen machen.  Dann besuche ich auch die ehemaligen Studenten von Dr. Fryxell, die ich vor einem Jahr besucht habe und werde ihnen zeigen, was ich schon an dem Buch und demVideo gemacht habe.  Die ehemaligen Studenten wohnen jetzt in San Diego, Santa Barbara, Thousand Oaks, Sonora, Carmel, Sonora und San Francisco.  Nach den grossen Feuern kommt jetst der Regen und die Erde rutsched von den Bergen herunter.  Vor Kurzem gab es sogar ein Erdbeben von der Richterstärke 6,5.  Zwei Menschen starben in einem kleinen Ort.  Man weiss nie, was der nächste Tag uns bringt.  Wir hoffen aber auf's Beste.

Daher hoffe ich im Frühling nach Deutschland zu kommen.  I möchte gerne den Artikel über das Judendenkmal in Rosbach schreiben und einen Artikel über die Renevierung der Lutherhalle in Wittenberg.  Dann wollte ich auch in die Kalkplatten Grube von Solnhofen gehen und paar Aufnahmen für das Video von dem Leben Fritiof Fryxells machen.  Veilleicht schreibe ich auch einen Artikel über Schöpfung und Entwicklung des Menschen.  Fryxell hat fast sein ganzes Leben lang Fossilien, wie z.B., Trilobiten, Schnecken. Fische und andere Gegenstände für sein Museum an unserem College gesammelt.  Es is jetzt das Beste in unserem Staate Illinois.  Zur Zeit ist ein Professor der Geologie am Südpol und findet Überreste der Dinasaur.  Eine Kopie haben wir schon am Eingang unseres Museum.  Es heisst Fritiof Fryxell Museum.  

Inzwischen wünsche ich Euch alle Frieden auf Erden und Frohe Feiertage mit dem Allerbesten im Neuen Jahr.  

Erwin Weber
den 26. Dezember 2003